Kupfer – technisch oder dekorativ

Die galvanische Verkupferung bietet Ästhetik und Schutz zugleich. Kupfer ist ein Halbedelmetall und wegen seiner guten elektrischen Leitfähigkeit und der rötlichen Anmutung von großer Bedeutung. Lange vor der Entdeckung der Elektrizität wurde Kupfer schon für seinen rötlich-goldenen Glanz geschätzt und für dekorative Anwendungen genutzt. Seine vorteilhaften hygienischen und antibakteriellen Eigenschaften, sowie die gute Korrosionsbeständigkeit machen es mittlerweile zu einem beliebten Material für die Architektur und das Bauwesen. Das formbare Metall wird auch in der Architektur genutzt.


KUPFER glanz

(KUPFER gl)

KUPFER matt

(KUPFER mt K)

KUPFER hairline

(KUPFER mt R)

KUPFER perl

(Kupfer mt S)

Ein berühmter Anwendungsfall ist die Freiheitsstatue. Für die ohne Sockel 46 Meter hohe Lady Liberty wurde 2,3 mm dickes Kupferblech mit einem Gesamtgewicht von 80 Tonnen verwendet. Bei dem galvanischen Verkupfern von Bauteilen wird dagegen nur eine Schicht von 2 bis 50 Mikrometer aufgetragen. Das Ergebnis ist ein dekorativer Korrosionsschutz, der das Gewicht des veredelten Teils kaum erhöht und ihm dabei den Charme des rötlichen Metalls verleiht.


Die galvanische Verkupferung ist die Basis vieler Korrosionsschutzsysteme. Sie ist in der Galvanik häufig eine Grundschicht für Nickel und Chrom. Dabei erhöht eine verkupferte Oberfläche die Korrosionsbeständigkeit und verbessert sowohl die thermische als auch die elektrische Leitfähigkeit. Der duktile Überzug von Kupfer besitzt eine geringe Härte und eine sehr gute Haftfestigkeit.


Beispiele

KUPFER

Kühlschlangen aus Edelstahl verkupfert

KUPFER glanz

Aluminium-Drückteile (Leuchtenkörper) verkupfert

KUPFER glanz

Waschbecken aus Edelstahl verkupfert

KUPFER

Hier sehen sie bald ein neues Produktbild

Je nach Verfahren erhält man mit dem galvanischen Verkupfern eine seidenmatte oder hochglänzende Kupferschicht. Reines Kupfer neigt zur Oxidation und sollte gegen Anlauf durch eine Versiegelung geschützt werden - oder man mag eine leicht bräunliche Patina.

Bei der Verwendung von Kupfer auf Schloss- und Beschlagsystemen spielt das Metall seine beste Karte aus: Kupfer zerstört pathogene Keime!

Kupferionen, die von der Oberfläche abgegeben werden zerstören das osmotische Gleichgewicht der Bakterienzellen und zerstören sie in jeglicher Konzentration.

Ausführungen: (Bestelltext)

  • KUPFER glanz  (KUPFER gl)
  • KUPFER matt  (KUPFER mt K)
  • KUPFER hairline  (KUPFER mt R)
  • KUPFER perl  (Kupfer mt S)

Bearbeitungsgrößen: bis 3.000mm

Im Download-Bereich finden sie ein Bild mit der Gesamtansicht der Oberfläche KUPFER